Ludovic Duarte

Ludovic Duarte (1977)
Partner
lic. iur., M.B.A
Zulassung als Rechtsanwalt 2005

ludovicduarte@ghr.ch
VCard

Tätigkeitsbereiche

Ausbildung


Edinburgh Business School, M.B.A., 2010
Rechtsanwalt des Kantons Bern, 2005
Universität Neuenburg, lic. iur. (magna cum laude), 2002


Beruflicher Werdegang 


Ludovic Duarte ist seit 2018 bei GHR Rechtsanwälte AG als Partner tätig.

Ludovic Duarte begleitet nationale und internationale Privatkunden, Unternehmer und Unternehmen im Rahmen ihrer Nachfolgeplanung und deren Umsetzung. Weiter berät er Klienten im Vertrags- und Gesellschaftsrecht und in M&A-Transaktionen. Ludovic Duarte ist auch der Ansprechpartner für Banken und Finanzintermediäre im regulatorischen Bereich und bei der Geldwäschereibekämpfung.

Von 2011 bis 2017 praktizierte er in einer führenden Wirtschaftskanzlei in Zürich. Im 2014 absolvierte Ludovic Duarte ein zweimonatiges Secondment bei der Anwaltskanzlei Sérvulo Associados in Lissabon.

Von 2006 bis 2010 arbeitete Ludovic Duarte bei einem führenden nationalen Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Bern.

Mitgliedschaften


Schweizerischer Anwaltsverband SAV
Zürcher Anwaltsverband ZAVZAV Fachgruppe Erbrecht
ZAV Fachgruppe Schiedsgerichtsbarkeit
Vorstandsmitglied Verein ivotes (Striving for independent votes)

Swiss Private Equity & Corporate Finance Association (SECA)

Sprachen


Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch


Publikationen


Sorfgfaltspflichten für Finanzintermediäre und Händler (§ 31), in: Peter Sester, Beat Brändli, Oliver Bartholet, Reto Schiltknecht (Hrsg.), St. Galler Handbuch zum Schweizer Finanzmarktrecht. Finanzmarktaufsicht und Finanzmarktinfrastrukturen, Band 1, Zürich/St. Gallen 2018.

Swap-Geschäfte in Zeiten hoher Staatschulden: Eine löchrige Arche  für Staatshaushalte? Europäische Erfahrungen und rechtliche Kosequenzen für die Schweiz (zusammen mit Prof. Dr. Beat Brändli), in: Beat Brändli, Sandra Brändli (Hrsg.), Schulden haben und machen – Auswirkungen auf Wirtschaft, Recht und Gesellschaft, Bern 2012, S. 149 ff.